Bergretter Nr. 44

Der Ausbildungsstopp ist vorbei – Schon über ein Jahr stellt Corona die Realität komplett auf den Kopf. Anstatt mit Bergrettung beschäftigen wir uns mit einer Viruserkrankung, müssen Ausbildungen absagen und Schutzkonzepte entwerfen. Dabei hat die ARS die schwierige Aufgabe, die Umsetzung der nationalen und kantonalen COVID-19-Verordnungen sicherzustellen – von der schlechten Vorbildwirkung einer kursinternen Ansteckung einmal ganz abgesehen. Obwohl es absehbar war, dass sich die Bevölkerung den Risiken der Berge aussetzen und es zu Einsätzen kommen würde, wurde der ARS keine Bewilligung für Kurse erteilt. Einzig absolut notwendige Ausbildungen konnten mit einem strengen Schutzkonzept erfolgen.

 

INHALT
Digitales Aufgebot | Editorial | Corona und Ausbildung | Traumastudie | Weiterbildung Wildwasser | Neuauflage Lehrmittel | Neuer Rucksack | Lawinenbulletin | Feine Nase | Hundegeschirr | Jahresbericht 2020 | Personelle Wechsel | Rettungsstation Pilatus | Ausstellung Nordkorea | Gratulation


Mehr Informationen…