Erneuerung der Positionen im Soccorso Alpino Ticino SATi

An der Generalversammlung des Soccorso Alpino Ticino SATi, die am Donnerstag, 8. Oktober 2020 in Bellinzona stattfand, wurde der neue Vorstand für die nächsten vier Jahre gewählt.

Stefano Doninelli, seit 2012 Präsident des Soccorso Alpino Ticino (SATI), trat von seinem Amt zurück, da die Statuten eine maximale Dauer von acht Jahren vorsehen. Ermes Campana und Giorgio Tomamichel sind zurückgetreten, um ein weiteres Mandat anzustreben. Sebastiano Guidotti, Rettungsstation Bellinzona, wurde wiedergewählt; er wird für die Finanzen und die Referenz für Hundespezialisten zuständig sein. Ivo Schira, Rettungsstation Locarno, wird weiterhin als Sekretär tätig sein.
Tiziano Schneidt, Bergführer und Hubschrauber-Rettungsspezialist von der Rettungsstation Lugano, wurde zum neuen Präsidenten gewählt. Die große Herausforderung für die Bergrettung in der Zukunft sei es, den hohen Ausbildungsstand und die Motivation der Retter zu erhalten. Schneidt wird für das Sommertraining, die Referenz für SSE-Spezialisten und für Kontakte mit Institutionen und Partnern verantwortlich sein.

Es wurden neue Mitglieder in den SATi-Ausschuss gewählt:
Walter Maffioletti, Rettungsstation Airolo, zuständig für Wintertraining und Referenz für rechtliche Aspekte; Lorenzo Devecchi, Rettungsstation Locarno, zuständig für Material und Referenz für Canyoning-Spezialisten; Claudio Pavia, Rettungsstation Biasca, zuständig für gesundheitliche Aspekte und Referenz für medizinische Spezialisten.

Wir wünschen dem neuen Team viel Erfolg bei seiner anspruchsvollen Arbeit zum Wohle von SATi und seinen Rettungsstationen in Airolo, Biasca, Olivone, Bellinzona, Locarno und Lugano.