Trotz schlechten Wetters: Erneut viele Wanderunfälle in den Bergen

Die Rega und die Alpine Rettung Zentralschweiz mussten auch dieses Jahr bei vielen Notfällen ausrücken. Die beiden Organisationen arbeiten dabei eng zusammen.

Luzerner Zeitung, 18.09.21

Die Wandersaison neigt sich dem Ende zu. So manch einer mag sich dabei fragen: Welche Saison? Denn der Sommer fiel ins Wasser. Erst jetzt lädt das Wetter zum Wandern ein. Das haben sogleich die Rettungsorganisationen zu spüren bekommen. «Während das erste Halbjahr eher ruhig war, hat die Anzahl Einsätze in den vergangenen Wochen stark zugenommen», sagt Daniel Bieri. Er ist Chef der Rettungsstation Pilatus, der flächenmässig grössten von insgesamt 15 Rettungsstationen der Alpinen Rettung Zentralschweiz (ARZ). Am Samstag wird ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert.

Link zum Artikel